Dehler 38 C See-Erprobung
//

Dehler 38 C Seeerprobung. Wenn Cruising und Performance perfekt zusammenpassen.

12 mins read

Die Dehler 38 C auf Probefahrt .

In einer historischen Periode für den globalen Yachtsport, in der alle Bootshersteller beschlossen haben, eine wesentliche Trennung zwischen Rennbooten, deren Linien immer wesentlicher werden, und Kreuzfahrtschiffen, die immer geräumiger und besser ausgestattet sind, vorzunehmen, Dehler hat den Mut gehabt, ein Modell vorzuschlagen, das zu den wenigen auf dem Markt gehört, die beide Funktionen sehr gut erfüllen können.

Dehler 38 FamilienkreuzfahrtIm Rahmen dieser Rückbesinnung auf Cruiser-Racer hat Dehler mit dem Durchschnittsmodell seiner Palette begonnen, dem Dehler 38 wo in Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Judel & Vroiljk Designstudio (bekannt für die Gestaltung einiger der innovativsten und erfolgreichsten Schiffsrümpfe der letzten Jahre) hat sich die Werft das Ziel gesetzt, einen Cruiser-Racer zu bauen, der gleichzeitig komfortables Cruisen und großartige Rennleistungen bieten kann.

Das Boot wird in zwei verschiedenen Versionen angeboten: Standard und Wettbewerb. Letzteres zeichnet sich durch vergrößerte Tiefgangs- und Segelflächen aus. Für die anspruchsvollsten Kunden kann das Boot sogar mit einem Karbonmast und Karbonbaum ausgestattet werden.

Während unserer Probefahrt, die wir an einem schönen Tag in Lignano an der Adria durchgeführt haben, wollten wir überprüfen, ob die Werft bei diesem Projekt die Anforderungen berücksichtigt hat, die sich aus diesen beiden wesentlichen Punkten ergeben, die auch in den Werbeaussagen von Dehler zum Ausdruck kommen: siegreich in Rennen, großartig beim Cruisen.

Dehler 38 C: das Deck

Von außen betrachtet ist das Boot genau so, wie man es erwartet: stromlinienförmige, attraktive Linien, ein sauberes, mit modernsten Sportgeräten ausgestattetes Deck, komfortable und gut durchdachte Liegeplätze. Wenn wir an Bord gehen, bleiben wir am Heck stehen und denken über die gewählten Lösungen nach, ohne dabei die doppelte Bestimmung dieses Schiffes zu vergessen.

Die Sitze im Doppelsteuerstand erscheinen uns sehr bequem und geräumig. Dank eines cleveren Zehenclips ist die Zirkulation an Bord auch bei Krängung des Bootes einfach, was dem Steuermann selbst bei den schwierigsten Wenden großen Komfort und Präzision bietet.

Unmittelbar vor den Rudersäulen fällt der wichtige, aber oft vernachlässigte Großsegel-Traveller auf: Er nutzt die gesamte Größe des Cockpits und ermöglicht es, den Segeltwist bei jeder Geschwindigkeit sehr einfach zu trimmen. Die Doppelwinden zum Trimmen der Großsegelschot sind im richtigen Abstand zum Steuerstand positioniert, so dass sowohl der Trailer als auch der Rudergänger die Schot leicht trimmen können. Ein 48:1 Achterstag, das auf der Steuerbordseite des Heckspiegels montiert wird, ist ein wichtiges Hilfsmittel, um dem 9/10-Mast die richtige Spannung zu geben.

Zurück im Cockpit ist das Rigg von Dehler 38 Probefahrt, Cockpit auf 4 Winschen verteilt: zwei 40er Winschen auf dem Kajütdach zum Trimmen von Fallen, Trimmriemen, Reffs und Gennakerwenden; zwei 45er Winschen auf beiden Seiten des Cockpits zum Trimmen von Fock und Gennaker.

Selbst wenn der zentrale Tisch montiert ist, garantiert das Volumen im Cockpit eine gute Zirkulation an Bord und einen völlig unbelasteten Raum während der Manöver.

Besonders gut gefallen uns die Handläufe aus Edelstahl auf dem Kajütdach, die zwar aus ästhetischer Sicht nicht bemerkenswert sind, aber für die Sicherheit und den Verkehr an Bord unerlässlich sind. Die rutschfeste Oberfläche des Decks ist ebenso übersichtlich und effizient wie die direkt auf den Rumpf aufgedruckten Zehenschienen, die sowohl einen sicheren Halt als auch ein angenehmes Aussehen garantieren.

Die Besatzung kann sich über viele geräumige Stauräume am Fuße des Kajütdachs und unter den Cockpitsitzen sowie über einen praktischen Kasten zur Aufnahme der Kette und der elektrischen Ankerwinde freuen.

Angesichts dieser ersten notwendigen Überlegungen, die eindeutig die Qualität des Projekts belegen, werden wir den Hafen verlassen und unsere Probefahrt durchführen.

Dehler 38 C See-Erprobung

Die See- und Wetterbedingungen scheinen perfekt zu sein, um ein Boot zu testen, das selbst mit den unangenehmsten Mittelmeerwinden und Strömungen fertig wird. Außerhalb des Hafens werden wir von einem 6/8-Knoten-Wind und langen Wellen begrüßt.

Der Dehler 38 nevel versagt. Delher 38, dichtgeholtSobald das Großsegel eingeholt und die Fock ausgerollt ist, segelt der Rumpf dicht am Wind, erzeugt den richtigen scheinbaren Wind und gleitet sanft über das Wasser; bei einem scheinbaren Winkel von 30 Grad erreichen wir schnell 6,4 Knoten. Wir haben das Gefühl, auf einem leichten, präzisen Boot zu segeln, und die Reaktionen auf die Manöver des Steuermanns sind unmittelbar und angemessen; die Räder sind weich und wir haben keine Probleme, uns an den Wind zu schmiegen. Das Boot ist gut ausbalanciert.

Die Ausrüstung ist für die Belastungen, denen sie ausgesetzt ist, richtig dimensioniert, die Winden sind angemessen und erfordern keinen Kraftaufwand beim Trimmen der Segel.

Dehler 38 segelt unter WindEs ist eine Freude zu spüren, wie sich der Rumpf der Dehler 38 C trotz der geringen Windstärke sanft und ohne Erschütterungen an jede Welle anlehnt. Dies ist ein Zeichen für einen erfolgreichen Entwurf von Wasserleitungen.

Die natürliche Veranlagung dieses Bootes, den Kurs zu halten, macht das Steuern angenehm und spannend, ohne dass der Steuermann ständig nervöse Korrekturen vornehmen muss.

Die Serie von Kurven, die wir fahren, zeigt deutlich die sportliche Seele der Dehler 38: schnell und eng, ohne Kompromisse bei der Geschwindigkeit.

Das Trimmen der Fockklüver wird durch eine vom Cockpit aus einstellbare Schiene gewährleistet, die durch eine heruntergezogene Schot das Trimmen des Schothorns sehr einfach macht.

Nachdem wir dicht am Wind gesegelt sind – das war ein wirklich lustiger Moment – sind wir bereit, den Gennaker zu hissen. Das Anbringen der Reißzwecke am festen Vorbaukopf ist einfach und wir haben keine Probleme, auch dank des Grips unter unseren Schuhen, der uns ein großes Gefühl der Stabilität gibt. Die Bits – drei auf jeder Seite – sind einziehbar und verhindern vor allem, dass sich die Schoten beim Halsen verfangen.

Das Achtersegel der Dehler 38 C ist voll und gut an die Windverhältnisse angepasst, so dass auch bei geringer Geschwindigkeit gute Leistungen möglich sind.

dehler 38 gennaker trimmenTests auf Booten wie diesem lassen uns das Segeln schätzen, das nicht nur eine Möglichkeit ist, zu reisen, neue Orte zu erkunden, Zeit mit Freunden oder der Familie zu verbringen, sondern auch ein schöner, aufregender Sport ist, und Boote wie die Dehler 38 sind in der Lage, solche Emotionen wieder zu wecken.

Komfort und Sicherheit stehen nicht in direktem Verhältnis zu Faktoren wie riesigen Innenräumen und allzu einfachen Manövern; sie sind spezifische Eigenschaften von gut ausbalancierten, seetüchtigen Booten, und diese 38-Fuß-Yacht verfügt zweifellos über all diese Qualitäten.

Großsegel + Fock unter Segel Leistung. Wettbewerb Version

Wind: 7,3 Knoten

Scheinbarer Windwinkel Geschwindigkeit (Kn)
30 6.4
35 6.7
40 6.8
60 6.4
80 5.2
90 4.8

Leistung unter Strom

30 PS- Saildraive- zweiflügeliger Faltpropeller

Umdrehungen pro Minute Geschwindigkeit (kn)
700 2.9
1,000 2.7
1,500 4.1
2,000 5.5
,500 6.7
3,000 7.8

Dehler 38 C: Innenausstattung

Nach der Rückkehr in den Hafen erkunden wir die Innenräume von Dehler, um alle Elemente zu analysieren, die mit der Wohnlichkeit zu tun haben, die ein weiterer wichtiger Aspekt in der Designphilosophie dieses Bootes ist.

Auf den ersten Blick wird klar, dass Platz und Komfort die Highlights dieses 38-Fuß-Schiffes sein müssen. Sowohl im mittleren Teil des Rumpfes als auch in der vorderen Kabine ist der prismatische Koeffizient bemerkenswert, und man hat das Gefühl, sich in gut belüfteten und hellen Räumen zu befinden, die auch bei Krängung einen angenehmen Aufenthalt ermöglichen.

Ausgestattet mit einem zentralen Tisch, an dem 5 Erwachsene Platz finden, wird die Essecke auf der Steuerbordseite durch eine Kombüse mit Spüle und Gefriertruhe ergänzt, deren niedrige Tür zum Verstauen schwerer Flaschen und Produkte geeignet ist; auf der Backbordseite befindet sich dagegen ein Kartentisch.

Direkt hinter dem Kartentisch befindet sich das Badezimmer mit Waschbecken und Dusche/WC, das durch die Eingangstür der Dinette getrennt ist.

Schubladen und Dehler 38 StaufachSchränke zur Aufbewahrung von Gegenständen und Lebensmitteln sind überall und gut verteilt in jeder Ecke des Bootes zu finden, darunter ein spezieller Wein- und Schnapsschrank unter dem zentralen Tisch.

Ein weiteres Detail, das wir sehr schätzen, ist das Staufach unter der Luke an der Seite der Leiter. Gegenstände, auf die man sofort zugreifen muss, wie z. B. Angelschnüre, Zangen, Taschenlampen, Ferngläser usw., finden dort ihren natürlichen, sicheren Platz.

Schlussfolgerungen

Zum Verkauf angeboten für € Dehler 38 NavigationsgeräteMit einem Preis von 193.000 Euro (ohne MwSt.) in der Standardausführung (4 Triton 2 B&G-Displays, Zeus 2-Prozessor und Navigationssystem, laminierte Elvstrom-Segel, Regattaausrüstung, Fockroller und vieles mehr) hat dieses Boot wirklich das Ziel erreicht. Dank unserer Analyse und des Seetests haben wir festgestellt, dass dieses Boot so gut ist wie alle anderen Kreuzfahrtboote; es könnte sogar besser sein als rennorientierte Modelle.

Das Boot hat in der Tat ORC-Parameter (Competition-Version) und eine GPH von etwa 600; nicht schlecht für ein schnelles Boot, das gute Ergebnisse erzielen kann. Unserer Meinung nach eignet sich dieses Boot auch perfekt für die Zweihandschifffahrt, da es leicht zu handhaben ist und einen nicht zu langen Rumpf hat, der daher angemessene Lasten tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Next Story

Beleuchtung: Wie wir uns und unser Boot schützen können