//

Karnic SL702 VS Karnic CS700, die zwei Seiten der Medaille

6 mins read

Karnic hat den Segelsport zu seinem Arbeitspferd gemacht, was sich in den Linien der SL- und CS-Serien widerspiegelt, die für ein sportliches und funktionelles Segeln konzipiert wurden, aber dank einer komfortablen Kabine auch ideal für ein paar Nächte an Bord sind. Das alles ohne allzu große Investitionen. Doch wie orientiert man sich bei der perfekten Wahl? Das ist natürlich Geschmackssache, aber auch der spezifischen Bedürfnisse, denn es sind die Details, die den Unterschied ausmachen, wie im Fall des Karnic SL702 und des Karnic CS700, die wir heute vergleichen werden.

Die wichtigsten Merkmale des Karnic SL702 und des Karnic CS700

karnic cs700
{%CAPTION%}

Ihre Linie ist sehr ähnlich, gekennzeichnet durch die schwarzen und weißen Farben, die sich mit dem Grau der Technik und der Konsole abwechseln. Die Abmessungen sind auch praktisch gleich: beide sind 2,50 m breit, der SL702 ist einige Zentimeter länger, 7,80 m gegenüber den 7,65 m des CS700.

Beide sind für einen XL-Außenbordmotor mit einer maximalen Leistung von 250 PS ausgelegt und bieten Platz für bis zu acht Personen an Bord. Schnelligkeit und breiter Raum sind die gemeinsamen Merkmale der beiden.

{%ALT_TEXT%}
Karnic SL702

Das SL702 ist jedoch für extreme Raumflexibilität mit vier verschiedenen Layouts im Heck konzipiert (offenes, paralleles, L-förmiges oder U-förmiges Heck), eine Eigenschaft, auf die das CS700, das ich ebenfalls kürzlich getestet habe, mit vollständig umwandelbaren Hecksitzen mit mehreren Sitzoptionen reagiert. Ein gemeinsames Merkmal, das ich sehr angenehm finde, ist der Zugang zum Bug mit einem Bugkorb und ein Ankerkasten für eine Winde, die allerdings optional ist.

Gerade am Bug ist der ästhetische Unterschied am deutlichsten zu erkennen. Während sich das Karnic SL702 durch eine große Fläche auszeichnet, die leicht in ein Sonnendeck umgewandelt werden kann, zeichnet sich das Karnic CS700 durch einen Bug aus, der in einen Doppelklappensitz mit Getränkehalter und integriertem Audiosystem umgewandelt werden kann: kurz gesagt, ein wirklich beneidenswerter Entspannungsbereich.

SL702

Bei der Steuerkonsole finden wir dann ein paar größere Unterschiede, aber mit einem sehr genauen Design. Der SL702 verfügt über eine doppelt gewölbte Windschutzscheibe mit einem ovalen Handlauf aus Edelstahl. Die Windschutzscheibe des CS700 ist mehr anschmiegsam: sie deckt den Steuerstand komplett, auch seitlich, was einen sportlichen Charakter dem Ganzen verleiht.

Der hochbordige Rumpf ist ein Merkmal beider Baureihen, das für ein „trockeneres“ Segeln konzipiert wurde, ebenso wie das hohe Schanzkleid, ein weiteres Merkmal, das speziell für mehr Sicherheit an Bord gewählt wurde.

Innenräume und Ausstattung

Die Kabine beider Modelle ist geräumig, mit zwei Schlafplätzen und einem optionalen Tisch, der ins Cockpit verlegt werden kann. Die V-förmige Kabine bietet Platz für zwei Erwachsene und hat ein Bullauge zur Belüftung. Die Innenausstattung besteht bei beiden Modellen aus echtem Walnussholz.

karnic cs 700 comparison Der Toilettenraum ist auch ziemlich ähnlich: er ist durch eine abschließbare Tür separat und umfasst ein Waschbecken mit einem Schrank aus massivem Nussbaumholz. Dank des erhöhten Decks bietet er eine gute Stehhöhe. Es gibt auch Platz für einen Kühlschrank, der optional eingebaut werden kann.

Beide verfügen dann über eine respektable Standardausstattung, die von Pollern bis zu Stahlhandläufen, einer Süßwasseranlage mit Heckdusche, elektrischen Schaltern, Kompass, Medienempfänger, USB- und 12-V-Steckdosen, geschützten Außenlautsprechern im Cockpit und dem prächtigen Karnic Deluxe-Lenkrad reicht.

Andere Ausstattungen sind hingegen als Optionalzubehör erhältlich: z.B. das anpassbare SeaDek-Verkleidungspaket, das Bimini oder auch das Hardtop, das mit einem Edelstahlrahmen mit vorderen oder kompletten Verschluss hergestellt wird. Kurz gesagt, eine maximale Anpassungsfähigkeit, die es dem Karnic CS700 und dem Karnic SL702 ermöglicht, die Bedürfnisse und den Geschmack eines sehr breiten Spektrums von potenziellen Käufern zu erfüllen.

Es ist immer eine Frage der Details, wie schon gesagt, aber die Substanz dieser Boote ist dieselbe, und ich würde sie wie folgt zusammenfassen: Wohnlichkeit und Komfort, aber ohne Verzicht auf einen sportlichen und wahnsinnig attraktiven Stil.

boat test

Karnic CS700 – Technische Daten

Gesamtlänge

7.65 m

Rumpflänge

6.80 m

Breite

2.45 m

Gewicht

1480 Kg

Motorwelle

XL

Kraftstoffkapazität

200 L

Wasserkapazität

45 L

Schmutzwasser

35 L

Passagierskapazität

8

Kategorie

C

Maximale Leistung

250 PS

Heckfreibord

1.02 m

Bugfreibord

1.20 m

Karnic SL702 – Technische Daten

Gesamtlänge

7.80 m

Rumpflänge

6.80 m

Breite

2.45 m

Gewicht

1480 Kg

Motorwelle

XL

Kraftstoffkapazität

200 L

Wasserkapazität

45 L

Schmutzwasser

35 L

Passagierskapazität

8

Kategorie

C

Maximale Leistung

250 PS

Heckfreibord

1.02 m

Bugfreibord

1.20 m

Article also available in: Deutsch Englisch

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Story

Selva SD 6.7 Cabin: ein entschlossenes, konkretes offenes Boot

Next Story

Das neue Jeanneau DB/37 an der Vorpremiere auf Boot Düsseldorf

error: Alert: Content selection is disabled!!