Magazzu MX-14 Classic
13 mins read

Wenn es eine Möglichkeit gäbe, die Quintessenz der Schönheit eines Maxi-Ribs zusammenzufassen, wäre dies zweifellos ein Foto des Magazzù MX-14 Classic.

Die MX-14 ist nicht ein Boot für jedermann. Diese bei VIPs und Prominenten sehr beliebte Yacht ist für einige wenige anspruchsvolle und raffinierte Bewunderer des guten Lebens oder, wenn Sie so wollen, des luxuriösen Lebensstils bestimmt, dessen Eigenschaften sie perfekt verkörpert.

Die Magazzù MX-14 Classic ist jedoch nicht nur eine schöne Yacht, denn hinter ihrem Luxus-Image verbirgt sich eine hochwertige Technologie und Verarbeitung, die es ihr ermöglicht, als eines der besten Maxi-Ribs der Welt eingestuft zu werden.

Es ist daher nicht schwer, sich vorzustellen, dass der zweitägige Aufenthalt an Bord der Magazzù MX-14 Classic für uns nicht nur Arbeit war, sondern auch und vor allem ein persönliches Vergnügen.

Magazzu MX-14 Classic auf Probefahrt

Die Begegnung mit dem Magazzù MX-14 Classic in Mondello ist ein besonderes Geschenk. Vielleicht bin ich deshalb sehr aufgeregt, als ich Claudio Magazzù die Ausrüstung übergebe und an Bord klettere. Man kann nicht unempfindlich bleiben gegenüber einem so großen Charme, der, verstärkt durch das Morgenlicht, einen der schönsten Strände, die ich je gesehen habe, perfekt beleuchtet.

Die MX-14, die wir gleich testen werden, gehört einem berühmten Schauspieler, der auch ein erfahrener Segler und ein langjähriger Kunde der Werft ist. Er hat sich dafür entschieden, das Boot mit seiner idealen Motorisierung auszustatten, nämlich mit zwei Volvo Penta D6-Motoren mit je 400 PS. Die individuelle Anpassung ist eine der Hauptstärken von Magazzù. Neben der Motoroption, die in diesem Fall bis zu 1.200 PS erreichen kann, kann der Eigner auch viele andere Details wählen. Die Werft fertigt in der Tat Boote nach Maß, die ganz auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind.

Der Eigner hat diese Magazzù MX-14 Classic in hohem Maße individualisiert, was deutlich zeigt, dass er ein Experte ist. Er hat das Boot mit vielen intelligenten Lösungen ausgestattet, darunter eine versenkbare, elektrisch betriebene Badeleiter und eine ebenfalls elektrische Markise, die sich ausfahren lässt und das gesamte Cockpit abdeckt. Indem er sich für die oben erwähnte Motoroption entschied, hat er dieses 14-Meter-Boot auch mit einem Steuer-Joystick-System ausgestattet, das die Handhabung erheblich erleichtert. Und gerade mit dem Joystick kommen wir leicht aus einem sehr schwierigen Liegeplatz heraus und beginnen zu segeln.

Die Steuerkonsole ist ergonomisch und der Winkel der Windschutzscheibe behindert die praktisch perfekte Sicht nicht. Ich stelle die Gashebel auf „Einhebel“-Modus und beginne, langsam zu beschleunigen.

Voriger
Nächster

Bei der Verdrängungsgeschwindigkeit – der schwierigsten für ein Maxi-Rib – segelt die MX-14 in vollem Komfort, ohne jemals an Präzision zu verlieren. Das ist ein Schritttempo, das für ein Boot, das an den schönsten Stränden und in den exklusivsten Häfen segeln wird, sehr wichtig ist.

Ich beschleunige weiter und viel früher als erwartet, bei etwas mehr als 10 Knoten, verblüfft mich die Yacht, nimmt Fahrt auf und liefert eine sehr saubere Spur. Ich lasse das Flugzeug abheben und werfe dann einen Blick auf die Instrumente, wir segeln mit 12 Knoten und es ist, als würden wir auf einem Luftkissen schweben.

Ich habe schon andere Magazzù-Yachten getestet, ich weiß, dass die Werft die größte Erfahrung in der Konstruktion von gestuften Rümpfen hat, aber diese….this ist wirklich ein Superrumpf… Und in der Tat, wenn die Geschwindigkeit um nur 400 Umdrehungen pro Minute steigt, segeln wir mit mehr als 20 Knoten.

Bei dieser Geschwindigkeit verbrauchen wir insgesamt nur 60 l/h, was eindeutig darauf hindeutet, dass es sich um einen außergewöhnlichen Rumpf mit minimalem Widerstand gegen den Fortschritt handelt, insbesondere wenn man bedenkt, dass diese 14-Meter-Yacht ein Gewicht von 8 Tonnen in der Größenordnung hat. Es ist kein Zufall, dass der Kraftstoffverbrauch einer der Hauptgründe ist, warum man sich für die Magazzù entscheidet.

Immer neugieriger drücke ich den Gashebel nach vorne. Die Magazzù sprintet vorwärts und erreicht in wenigen Sekunden etwas mehr als 45 Knoten, während ich wie zu Hause sitze und angesichts der beeindruckenden Stabilität dieser Yacht wie benommen bin.

Ich lasse den Druck auf das Steuerrad los, meine Fingerknöchel werden wieder rosa und dann mache ich langsam eine Kurve mit Höchstgeschwindigkeit. Die Maxi Rib reagiert mit der gewohnten Präzision, kippt ein wenig und zieht eine fantastische Kurve auf dem Wasser.

Ich verlangsame auf 35 Knoten, die maximale Reisegeschwindigkeit, und fange an, den Magazzù MX-14 in Schwierigkeiten zu bringen. Ich drehe schnell und die Krängung nimmt zu, das Rib zeigt keine Anzeichen von Sabber im Kielwasser. Ich drehe gegen, aber der einzige Effekt, den ich erhalte, ist der Spaß der Passagiere, die es wie ich in vollen Zügen genießen.

Ich verkleinere den Kurvenradius und die Geschwindigkeit sinkt aufgrund der seitlichen Reibung auf 28/29 Knoten. Jetzt befinde ich mich in einem perfekten Kreis mit einem Durchmesser von nicht mehr als 20 Metern und bin kurz davor, auf die Wellen meines Kielwassers zu treffen. Ich warne die Besatzung, sich festzuhalten, aber … aber nichts, wir fahren auf unseren eigenen Wellen ohne Erschütterungen, ohne Stöße, wir überqueren einfach die Wellen und fahren weiter.

Ich ziehe den Kurvenradius stark an und lasse das Ruder los. Die Magazzù setzt ihre „runde Fahrt“ fort, ohne ein Plissé zu machen, sie scheint auf der Strecke zu bleiben. Ich fahre weiter, ich weiß, dass dies kein Renn-Maxi-Rib ist, aber glauben Sie mir, ich habe noch nie ein so hochfliegendes Schiff gesehen.

Ich bremse ab und fahre mit etwa 25 Knoten nach Mondello, wo wir den Rest des Tages verbringen werden.

Vor Anker, das Deck der Magazzù MX-14 Classic

Dort angekommen, wo das Wasser transparent ist, lassen wir den Anker in etwas mehr als 3 Metern Wassertiefe fallen und machen uns mit dem Boot in seiner wichtigsten Nutzungskonfiguration vertraut.

Mit einem Fingerdruck fahren wir das Sonnensegel aus und trotz einer Temperatur von über 30 Grad schaffen der Schatten und die Meeresbrise eine „natürliche Klimaanlage“, die den Aufenthalt an Bord sehr angenehm macht.

In der großen Wet-Bar unter dem Sonnensegel befindet sich ein riesiger Kühlschrank, aus dem kleine Wasserflaschen bei siderischen Temperaturen herauskommen, die uns und den Insassen des Begleitbootes, die uns inzwischen erreicht haben, Erleichterung verschaffen.

Voriger
Nächster

Jetzt sind wir zu siebt an Bord, aber angesichts der Abmessungen des Magazzù MX-14 Classic findet jeder problemlos einen Platz im Schatten. Auf dem U-förmigen Sofa im Cockpit finden mindestens sechs Personen problemlos Platz, während zwei abnehmbare Tische mit ihren Becherhaltern für sie bereitstehen. Hinter dem Sofa befinden sich zwei riesige Sonnendecks, die, durch einen Mittelsteg getrennt, zwei Personen ein bequemes Sonnenbad ermöglichen.

Am Fuße des Sonnendecks befindet sich ein Bereich, der mehr als nur eine Brücke ist, nämlich ein echter Privatstrand. Die riesige Fläche dieses Bereichs wird durch eine schöne elektrische Badeleiter noch vergrößert, die auf Druck der elektrischen Servosteuerung ausfährt und sich nach Belieben zurücklegt, um eine Abstiegsleiter zum Meer von einzigartiger Schönheit zu bilden.

Ein weiteres großes Sonnendeck im Vorschiff vervollständigt ein Deck, das, ohne zu übertreiben, die gleichen Funktionen und Abmessungen wie eine Yacht von mindestens 50 Fuß Länge hat.

Innenräume

Ich nehme meine Kamera und beginne, das Innere dieses Magazzù MX-14 Classic zu erkunden. Ich öffne die Schiebetür zum ersten Mal und bin sprachlos. Zu meinen Füßen liegt etwas, das eher an ein luxuriöses Loft eines Apartments in der Mitte erinnert als an das Innere eines Maxi Rib.

Unter Deck angekommen, kann ich die Leiter einklappen und verschwinden lassen, was das Raumgefühl noch verstärkt. Eine Kombüse auf der linken Seite und ein Sofa auf der Steuerbordseite, beide in L-Form, umrahmen einen Gang, der zur Bugkabine führt.

Voriger
Nächster
Auf der linken Seite befindet sich ein Badezimmer mit separater Dusche, das auch in der Master-Suite einer Flybridge nicht stören würde, während achtern, versteckt durch einen Vorhang, eine weitere Kabine mit einem Doppelbett ausgestattet ist. Unerwartet von außen, bieten die Innenräume der Magazzù MX-14 Classic definitiv überraschende Räume, die die Linien dieses erstaunlichen Bootes nicht beschweren. Überall kann man das hohe Niveau der Verarbeitungen, die Qualität der Holzdetails und die Studie der Beleuchtung wahrnehmen, die, manchmal direkt und manchmal reflektiert, dazu beiträgt, die Grenzen dieses Raumes weit über seine natürlichen Grenzen hinaus zu erweitern.

Schlussfolgerungen

Die Magazzù MX-14 Classic ist ein Maxi Rib, das einerseits die höchste Entwicklungsstufe dieser Kategorie darstellt, andererseits aber zweifellos gewählt wird, weil man sich auf den ersten Blick in sie verliebt. Sie ist in der Lage, bei der Einfahrt in den Hafen die Blicke auf sich zu ziehen, und wurde für anspruchsvolle und raffinierte Eigner entworfen, die sie sicherlich kaufen, weil sie einfach schön ist, die aber auch in der Lage sind, weiter zu gehen und ihren sehr hohen technologischen Gehalt zu verstehen. Die von der Werft gebotenen Möglichkeiten der individuellen Anpassung machen alle Magazzù Maxi Ribs einzigartig und in der Lage, den Geschmack und die Bedürfnisse ihrer Eigner zu erfüllen, die zum Zeitpunkt der Übergabe keine Zweifel daran haben werden, das beste Produkt auf dem Markt erworben zu haben. Und letzteres ist der wichtigste Faktor bei der Auswahl eines Luxusbootes.

Performance

U/min
Speed Treibstoffverbrauch (l/nm) Treibstoffverbrauch (l/h)
600 3.3 0.7 2.3
1,000 5.47 0.8 4.4
1,250 8.12 1.9 15.4
1,500 9.63 2.7 26.0
1,750 11.8 3.4 40.1
2,000 16.2 3.2 51.8
2,200 20.4 3.1 63.2
2,400 23.6 3.1 73.2
2,600 26.1 3.1 80.9
2,800 29.1 3.2 93.1
3,000 34.7 3.2 111.0
3,200 38.4 3.3 126.7
3,400 42.1 3.5 147.4
3,600 45.1 3.9 175.9
Probefahrtbedingungen: leicht raue See, schwacher Wind, 5 Passagiere, Kraftstofftank 80%, Wassertank 90%. Motoren:  2 x Volvo Penta D6, je 400 PS. Mindestgeschwindigkeit beim Gleiten: 10,2 Knoten
Magazzù Phone +39 091.22.37.15 Info@magazzu.com www.magazzu.com

Article also available in: Deutsch Englisch

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Story

Scanner Envy 1200 HT, mit 850 Pferdestärken segelt man auf Samt

Next Story

Nimbus T9 X Edition: die Eleganz der Einfachheit

error: Alert: Content selection is disabled!!