///

JEANNEAU DB/43, Probefahrt für die Königin des Designs

8 mins read

Aus der Feder des international renommierten Designers Camillo Garroni stammt das neue Jeanneau DB/43. Ein Day Boat, das keinen Kompromiss akzeptiert und, das endlich eine Welle von Neuigkeit in einem Markt bringt, der auf etablierten Linien etwas eingeschlafen ist. Diese Yacht ist eindeutig dem Genuss langer Tage auf dem Meer gewidmet und erfüllt in hervorragender Weise alle Bedürfnisse derjenigen, die gut und bequem leben wollen, in einer Umgebung, in der das Design nicht nur funktionell, sondern auch sehr attraktiv ist.

Der Test der Jeanneau DB/43

Der Tag ist nicht der beste, es gibt etwa 20/22 Knoten Wind und das Meer ist erheblich bewegt, mit kurzen und steilen Wellen. Diese Bedingungen sind zwar schrecklich für einen Segelurlaub, aber sie sind auch perfekt, um die neue Jeanneau DB/43 auf Herz und Nieren zu prüfen.

Wir geben Gas und bei etwa 14 Knoten kommt das Boot leicht in die Gleitfahrt und nimmt sofort die ersten Wellen in Angriff. Was sofort deutlich wird, ist die positive Wirkung des beeindruckenden Freibords. Wir segeln rund um 25 Knoten gegen die See und den Wind und kein einziger Spritzer kommt rein. Auch die Fortbewegung an Bord ist selbst unter diesen recht extremen Bedingungen noch sehr sicher, was nicht selbstverständlich ist.

Die Jeanneau DB/43 reagiert gut beim Beschleunigung, die beiden Volvo D6 schieben an und die Geschwindigkeit nimmt rasch zu, dreißig Knoten sind im Handumdrehen erreicht. Eine definitiv interessante Reisegeschwindigkeit, die die Reisezeit verkürzt und dabei sehr wenig verbraucht: nur 4,5 Liter pro Stunde, was für eine 13-Meter-Yacht mit all diesen Ausstattungen und mit vollem Tank von Wasser und Treibstoff nicht so schlecht ist.

Mit Bug in Wellenrichtung wird das Segeln schwieriger, aber mit einer großen und angenehmen Überraschung, ist die DB/43 überhaupt nicht betroffen. Der Bug durchschneidet die Wellen sogar ohne Aufprall und ermöglicht so ein sehr komfortables Cruisen. Beim Gasgeben beschleunigt das Boot wieder und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 35 Knoten, eine Geschwindigkeit, die zwar nicht der eigentliche Zweck dieses Bootes ist, aber auch Spaß beim Segeln ermöglicht.

Diese Eigenschaft wird noch deutlicher, wenn wir beginnen, eine Reihe von Kurven zu fahren, zuerst weite und dann immer engere und die Jeanneau DB/43 zeigt, einen tollen Rumpf zu haben, der uns ermöglicht, respektable Entwicklungen zu machen. Unter diesen Bedingungen gleitet und wendet das Boot auch bei reduzierten Steuerwinkeln, ohne jemals seinen Kurs zu verlassen.

Jeanneau DB/43 ist ein wirklich sehr gelungenes Boot, das auf See beweist, dass es sich auch in schwierigen Situationen wie heute mit großer Wendigkeit und großem Selbstvertrauen bewegen kann.

Gemessene Leistungen

RPM

Geschwindigkeit in Knoten

L/h

L/Nm

600

3.4

4

1.18

1000

6

8,4

1.40

1500

8.7

22

2.53

2000

10.5

50

4.76

2500

16

74

4.63

3000

24.2

105

4.34

3200

27

121

4.48

3400

29.4

132

4.49

3600

33

149

4.52

3650

34.7

158

4.55

So sieht die Jeanneau DB/43 aus

Exterieur

Als hochwertiger Daycruiser besticht die neue Jeanneau DB/43 durch ihre außergewöhnliche aerodynamische Linienführung, die durch das avantgardistische Windschutzscheibenprofil und den hohen Freibord hervorgehoben wird. Finalist in der Kategorie „Sportcruiser bis 45 Fuß“ bei den Motor Boat Awards 2023, Finalist in der Kategorie „Best for Family“ des Best of Boats Award 2022 und nominiert für den European Powerboat of the Year Award 2023 in der Kategorie „bis 14 Meter“ ist die Jeanneau DB/43 von einem Camillo Garroni entworfen worden, dem es auf nur 13 Metern Länge gelingt, Luxus und Eleganz, Raffinesse und Innovation zu vereinen.

Der Deckplan unterstreicht das Ziel des Entwurfs: dieses Boot ist deutlich auf maximalen Komfort und Geselligkeit für den Eigner und seine Gäste ausgelegt. Das breite Cockpit-Sofa, das ein wahrer Meister der Verwandlung ist, ist sicherlich Dreh- und Angelpunkt dieses Ansatzes. Die Rückenlehne des hinteren Sitzes kann nämlich quer gestellt werden und entweder ein riesiges Sonnendeck bilden oder an Ort und Stelle bleiben und sogar in der Position „gegenüberliegendes Sofa“ eine Chaiselongue mit Blick nach achtern erzeugen. Nicht zufällig befinden sich genau in diesem Bereich die beiden klappbaren Seitendecks, die, wenn sie geöffnet sind, die maximale Breite von 3,82 auf 5,67 Meter erhöhen und einen Beach Club von unglaublichen 15/16 Quadratmetern entstehen lassen.

Im Vorschiff befindet sich eine echte Inselküche, die nicht nur zum Kochen genutzt wird, sondern in ihrer Version als „mobile Bar“ auch zum Mittelpunkt des Nachtlebens an Bord wird. Der Steuerstand ist erhöht, auf der rechten Seite positioniert und mit zwei Sitzen ausgestattet. Es gibt keinen Platzmangel, um alle Instrumente, Gashebel, Joysticks und Unterhaltungssysteme unterzubringen. Die große, umlaufende Windschutzscheibe bietet ausgezeichneten Schutz vor den Elementen und ist an den Seiten offen, um Licht und Luft in das Innere zu lassen, das auf den ersten Blick wirklich wie das Wohnzimmer eines trendigen New Yorker Lofts aussieht.

Drei Stufen führen zum Bug, wo sich im Deckshaus ein zweites großes Sonnendeck befindet, das bei Bedarf durch einfaches Anheben der Kissen zu einem zweiten Loungebereich wird.

Interieur

Die Jeanneau DB/43 ist in zwei Versionen erhältlich: zwei Kabinen mit zwei Badezimmern und zwei Kabinen, ein Badezimmer und eine untere Küchenzeile, die wir getestet haben und die uns am besten gefallen hat. Diese kleine Kombüse macht den Innenraum sehr „luftig“, bietet zusätzlichen Stauraum und ermöglicht es Ihnen, ein Frühstück oder einen Snack zuzubereiten, ohne auf das Hauptdeck gehen zu müssen.

Bei den beiden Kabinen handelt es sich im Grunde um zwei große Master-Kabinen. Die Kabine im Bug nutzt die gesamte Breite des Schiffes aus, um eine Umgebung zu schaffen, in der das Kingsize-Bett an der Seite gegenüber einem bequemen Sofa steht. In der ebenfalls sehr großen Kabine im Bug steht das Bett hingegen in zentraler Position. Die Kabine hat auch direkten Zugang zu den Serviceeinrichtungen.

Technische Daten

LOA- Länge über alles

13.03 m

Rumpflänge

11.15 m

Breite

3.82 m

Tiefgang

0.94 m

Kabinen

2

Schlafplätzen

5

Kraftstoffkapazität

800 l

Wasserkapazität

250 l

Getestete Motoren

2 x 380PS Volvo Penta D6

Designer

Garroni Design

Architektur

Michael Peters

Homologationskategorie

CE B

Grundpreis

€ 658.680,00 zuzüglich MwSt

Preis des Testmodells

€ 913.738,00 zuzüglich MwSt

Article also available in: Deutsch Englisch

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Previous Story

Ampermarine verwundert noch einmal beim METS mit dem ersten kabellosen Unterwasser-LED-Spotlight

Next Story

Ice 70 RS: die Blauwasser-Kreuzerkönigin ist super schnell

error: Alert: Content selection is disabled!!